Gottesdienste in der Christuskirche         (Änderungen u. Irrtümer vorbehalten)

Das Kirchenjahr entdecken - Gottesdienste verstehen - Liturgischer Kalender


Für Hörgeräteträger ist eine induktive Höranlage installiert.
Weitere Informationen siehe unten

Für gehbehinderte Gottesdienstbesucher steht ein Rollator zur Verfügung.
Weitere Informationen siehe unten


parallel zum 10 Uhr - Sonntagsgottesdienst bieten wir meistens
Bibel-Entdeckertour und Kindergottesdienst an (außer in den Ferien)


Mi. 25.10.

20:00 Uhr Time-Out

Informationen zu Time Out


So. 29.10.

10:00 Uhr Sonntagsgottesdienst
mit Kirchenchor aus Alzenau

Pfr. Dr. Hansjörg Schemann
und Vikar Gundolf Beck

 

Reformations Jubiläum 2017:

Di. 31.10.

10:00 Uhr Reformationsgottesdienst

OKR Michael Martin

 

siehe auch Informationen zum Dekanatsempfang ab 17 Uhr i.d. Stadthalle


So. 05.11.

10:00 Uhr Sonntagsgottesdienst mit Abendmahl

Prädikant Kurt Scheibler


Sa. 11.11.

13:30 Uhr Taufgottesdienst

Pfr. Dr. Hansjörg Schemann
und Vikar Gundolf Beck


So. 12.11.

10:00 Uhr Sonntagsgottesdienst mit Abendmahl
anschl. Kirchenkaffe &
Gemeindeversammlung

Pfr. Dr. Hansjörg Schemann
Pfr. Hauke Stichauer
Main-Gospel-Train


So. 19.11.

10:00 Uhr Sonntagsgottesdienst

Prädikant Kurt Scheibler
und
Vikar Gundolf Beck


Mi. 22.11.

19:00 Uhr Gottesdienst zum Buß- und Bettag

Dekan Rudi Rupp


So. 26.11.

10:00 Uhr Sonntagsgottesdienst mit Abendmahl
und Gedenken d. Verstorbenen

Pfr. Dr. Hansjörg Schemann


So. 10.12.

10:00 Uhr Sonntagsgottesdienst
mit OASECHOR

Prädikantin Britta Vorher

 

 

 

 

 

 

 

 

[zurück zum Anfang]

Zusatzinformationen:

Rollator-SymbolFür gehbehinderte Gottesdienstbesucher steht ein Rollator zur Verfügung.

Dieser wird bei Bedarf von Hausmeister und Mesner Thomas Gazdacsko zur Verfügung gestellt:

(Tel.: 06021 380414)


 

Christuskirche in Aschaffenburg ist nun auch für Hörgeräteträger barrierefrei

In der Christuskirche ist eine induktive Höranlage installiert. Damit können Hörgeräteträger auf den gekennzeichneten Bänken unter der Empore (im mittleren Abschnitt) besser hören.

„Induktives Hören“ bedeutet, daß das vom Pfarrer oder einem anderen Gemeindemitglied in das Mikrofon gesprochene Wort nicht über die Lautsprecher, sondern über ein unsichtbar im Kirchenschiff verlegtes Kabel übertragen wird.  Dazu brauchen Hörgeräte- oder CI-Träger lediglich die in ihren Geräten eingebaute T-Spule zu aktivieren, indem sie entweder den Hörgeräteschalter auf Stellung „T“ stellen oder das T-Spulenprogramm anwählen*). Dann hören sie den Sprecher fast so deutlich, als würde er direkt vor ihnen stehen, und ebenso frei von Störgeräuschen (Hall und andere Nebengeräusche).

Die induktive Höranlage ist automatisch bei jeder Veranstaltung eingeschaltet. Wir hoffen, daß diese Einrichtung Hörhilfeträger ermutigt, unsere Gottesdienste und Veranstaltungen zu besuchen!

*) Sollte Ihr Hörgerät nicht über eine „T“-Stellung oder ein T-Spulen-Programm verfügen, sprechen Sie bitte Ihren Akustiker darauf an.

[zurück zum Anfang]